Hier lesen Sie, wie wir uns Mecklenburg-Vorpommern 2020 und darüber hinaus vorstellen. Lassen Sie uns dazu ins Gespräch kommen!

 

Was ist mir wichtig?

 

Eine glaubwürdige und verlässliche Politik ist für mich stets auch mit einer vorausschauenden und soliden Finanzpolitik verbunden. Gerade wir als Linksfraktion werden ja gern als diejenigen hingestellt, die nur Geld ausgeben wollen. Dabei haben wir längst bewiesen, dass Rote schwarze Zahlen schreiben können. Ohne eine gute wirtschaftliche und finanzielle Basis im Land können auch wir unsere Vorhaben nicht umsetzen. Was mich besonders bewegt, ist die Tatsache, dass oft erst gehandelt wird, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Für frühe Förderung, rechtzeitige Hilfe und vor allem für eine gute Bildung für alle von Anfang an werden auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene nicht die notwendigen finanziellen Mittel eingesetzt. Das ist unerträglich und auch ökonomisch widersinnig. Denn letztlich kostet Nachsorge viel mehr. Deshalb gilt es Umzusteuern: früh investieren statt spät reparieren.

 

Ihre Jeannine Rösler

 

 

Neueste Meldungen aus dem Landtag
18. August 2017 Jeannine Rösler/Pressemeldungen

Keine Aufstockung des Verfügungsfonds der Ministerinnen und Minister

Zu den Ankündigungen des Finanzministers Brotkorb, mehr Geld für Geschenke und Bewirtung in den Ministerien zur Verfügung zu stellen, erklärt die finanzpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jeannine Rösler: "Ob der so genannte Verfügungsfonds der Ministerinnen und Minister erhöht wird, entscheidet immer noch der Haushaltssouverän, der... Mehr...

 
18. August 2017 Jacqueline Bernhardt/Pressemeldungen

Neues Unterhaltsvorschussgesetz kommt nur schleppend in Gang

Zur Umsetzung des neuen Unterhaltsvorschussgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern erklärt die kinder-, jugend- und familienpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt: "Mit deutlicher Verspätung ist gestern das neue Unterhaltsvorschussgesetz der Bundesregierung in Kraft getreten. Es wurde bereits zum 1. Juli 2017 angekündigt,... Mehr...

 
18. August 2017 Pressemeldungen/Simone Oldenburg

Mehr als die Hälfte der Stellen für angehende Lehrerinnen Lehrer im Land bleiben zum neuen Schuljahr unbesetzt

274 der ausgeschriebenen 449 Stellen im Vorbereitungsdienst der künftigen Lehrer bleiben zu Beginn des Schuljahres wohl unbesetzt. Besonders von den unbesetzten Stellen betroffen sind die Regionalen Schulen und die Berufsschulen. Das geht aus einer kleinen Anfrage der Linksfraktion (Drs. 7/676) hervor. Hierzu erklärt die bildungspolitische... Mehr...

 

Treffer 1 bis 3 von 5440